Beiträge von molto picante

    Zum Antrieb hab ich in Primus Thread schonmal was wegen Wasser geschrieben. Für mich ist Brushless die erste Wahl im Scaler.



    Immer diese Mär mit den Brushless kann kein Wasser ab.


    Ich hab in meinem Honcho (ist ein SCX10) seit 3 oder gar 4 Jahren eine Brushlesskombo von Robitronic drin (Motor 21,5) und fahr durch jede Wasserpfütze, (fast) egal wie tief die ist.
    Meinen Empfänger habe ich mit Plastidip getränkt und den Regler in einem Luftballon (wird jedes Jahr erneuert da er brüchig wird). Ansonsten hatte ich bisher nur 2x dass nix mehr ging, da die Sensoren mit etwas Schlamm verdreckt waren. Wasserflasche auf, drübergeschüttet und weiter gings. Daheim das ganze noch sorgfältig mit der Brause durchgespült und gut ist´s.


    Ich kann Brushless auch im Wasser empfehlen. Eventuell einen 18,5er wenn´s schneller werden soll.

    Immer diese Mär mit den Brushless kann kein Wasser ab.


    Ich hab in meinem Honche (ist ein SCX10) seit 3 oder gar 4 Jahren eine Brushlesskombo von Robitronic drin (Motor 21,5) und fahr durch jede Wasserpfütze, (fast) egal wie tief die ist.
    Meinen Empfänger habe ich mit Plastidip getränkt und den Regler in einem Luftballon (wird jedes Jahr erneuert da er brüchig wird). Ansonsten hatte ich bisher nur 2x dass nix mehr ging, da die Sensoren mit etwas Schlamm verdreckt waren. Wasserflasche auf, drübergeschüttet und weiter gings. Daheim das ganze noch sorgfältig mit der Brause durchgespült und gut ist´s.


    Ich kann Brushless auch im Wasser empfehlen. Eventuell einen 18,5er wenn´s schneller werden soll.

    Abdichten kannst du nur den Empfänger und Regler!!! Am Motor wird es wohl nicht klappen aber wenn du nur Brushed fährst musst du den Motor nur gut warten dann geht's!!!
    Und beim Lipo solltest du dir ne Abdichtung einfallen lassen ,die mögen kein Wasser [whistle] 
    Kann auch gefährlich werden wenn er hochgeht :cursing:


    Das mit demn Motor und Lipo ist absoluter Lötzinn.


    Ich fahr mit meinem brushless Honcho (übrigends auch mit grossen 2.2er Räder) durch Schlammpfützen wie es mir spass macht (siehe bei u-tube Honcho Bugwelle).
    Wenn der Motor dann zickt mach ich die Wasserflasche auf und flute den Motor mit frischen und klarem Wasser. Besonders den Berich der Sensoren. Läuft schon über 3 Jahre so.
    Nun zu den Lipo´s. Die sind schon Wasserdicht, denn wenn an das Lithium im innern Luft mit der Luftfeuchtigkeit rankommt isses auch sense mit dem akku. Einzig die lötpunkte könnten geschützt werden, damit da nix fault.
    Den Empfänger mit Plastidip abdichten (hab kurze Verlängerungen an die Anschlüsse gebaut, damit ich die angeschlossenen Bauteile auch mal wechseln kann) und den Regler in einen Luftballon (Vorsicht wird spröde, deshalb jährlich erneuern) oder einen Wasserdichen Regler einbauen (CC Sidewinder micro gibt´s jetzt auch wasserdich).


    Nix für ungut, sind nur meine Erfahrungen.

    braune, bitte editiere folgende Rechnung in deinen Beitrag weiter oben



    400 mAh 35C = 0,4 Ah x 35 = 14 Ah maximale Belastbarkeit


    3000 mAh 35C = 3 Ah x 35 = 105 Ah maximale Belastbarkeit


    somit ist der grössere Lipo auch wesentlich mehr belastbar.

    Hab mich fast weggeschmissen vor lachen beim lesen dieses "Tests". Wahrscheinlich ist er von den Glattbahnern schon zu verwöhnt. Da gibt´s Kiloweise Karos die passen und das muss latürnich immer und überall so sein. Übrigends fahre ich auf meinem Honche die origanlkaro etwas beschnitten (ohne vordere Kotflügel) mit 2.2 Räder.

    Ich find das Fahrverhalten erste Klasse.


    Jeder, der in einem Jeep schon mitgefahren ist (oder gar selbst), der weiss, wie man da über die Gasse hoppelt.


    Falls du die Dämpfer nicht mehr brauchst, dann entsorg ich die für dich an meinem Wreckluse, der immernoch ohne Achsen und ohne Getriebe bei mir rumfliegt.


    Gruss
    Thorsten

    Das hab ich wohl überlesen. [whistle]


    Im übrigen kam die Zollbestätigung das letzte mal kurz nach dem posten hier und ich bin gleich am nächsten Tag zum Zoll und habs gegen Vorlage des Kaufbeleges (Paypalausdruck) abgabefrei mitgenommen. War ja wieder unter 21 Euro.

    10tage, das ist doch super.


    Die sind ja nicht grad im Nachbarsort. Wahrscheinlich hat der Zoll es gleich durchgewunken, denn normalerweise liegt es dort länger.


    Wenn es länger dauert ist´s meist keine Schuld von dem Versender aus den USA, sondern der Zoll hier ist so lahm.

    Die Zahl vor dem C steht für die Entladerate.


    mal ein Beispiel:


    5000 mAh 20C = 5000 x 20 = 100.000 mAh = 100 Ampere Dauerentlademöglichkeit. Bei 30C sind´s dann 150 A


    1000 mAh 20C = 1000 x 20 = 20.000 mAh = 20 Ampere. Das wäre dann bei 30 C 30 A


    Beim Scaler reichen meist die 20C (bei den Grossen sowieso) und bei den Crawlern mit evtl 35T Motoren und den relativ kleinen Lipo´s würd ich eher zu 30C oder gar höher raten.


    Mit dem 5000er 2S 20C Lipo schaffst du normalerweise so 4 bis 5 Stunden. Ich fahr meinen Honcho mit nem 4100 2S gut 4 Stunden, wobei da auch etwas Wartezeit und quatschen mit drinnen ist.


    Vergess aber beim bestellen den Liposack nicht, denn der ist beim laden, lagern und transportieren sehr sinnvoll. Zum lagern und transportieren habe ich meine Lipo´s im Liposach und der ist in einer alten Miunitionskiste, denn Lipo´s können bei unsachgemäßer Habdhabung brandgefährlich sein (wie Nimh ja auch).
    Noch ein Tip: Immer unter aufsicht im Liposack mit angeschlossenen Balancer laden und den Ladestrom laut Lipohersteller nie überschreiten. Mit einer Laderate von 1C (bei dem 5000er Lipo wären das dann 5 Ampere Ladestrom) ist der Lipo in etwas mehr als einer Stunde dann voll. lagere einen Lipo auch nie leer, sondern entweder ca halb geladen oder gar vollgeladen (mach ich so, da ich die Lipo´s meist alle paar tage bis Wochen eh brauche).


    Viel Spass mit den Lipo´s, ich möcht meine nicht mehr missen.


    Gruss
    Thorsten