Kaufberatung

  • Hi,


    Ich bin neu hier. Bin vor ein paar Jahren ein wenig mit einem billigen RC-Monster-Truck herumgefahren, aber leider war der mehr kaputt als ganz, und daher hab ich das wieder sein lassen. Will jetzt aber wieder was machen und daher möchte ich mir einen Rock-Crawler / Scaler zulegen - aber diesmal was ordentliches - daher: Preis nicht so relevant


    Meine Prioritäten:
    1) Stabilität: Ich will mit dem Ding fahren und nicht nur dran herumschrauben. Sollte also schon was aushalten
    2) Geländetauglichkeit: Ich möchte so ziemlich überall damit fahren können: Baustellen, Waldwege, auch mal eine Wiese... Vom Tempo muss er keine Rakete sein, aber schneller als ich sollte er schon sein.
    3) Look: sollte schon nach was aussehen - also eher in Richtung Scaler, aber Stabilität geht vor
    4) Waterproof wäre ein Hit - ich fahr gern im Schnee


    Was ich mir angesehen habe:


    Axial SCX10 Deadbolt oder Jeep Wrangler G6 Falken Edition (ist da eigentlich ein technisch relevanter Unterschied, oder ist das 'nur' der Look)
    Axial Wraith
    Axial Yeti (der ist mir glaub ich zu schnell)
    HPI Savage XS (auch zu schnell?)
    Thunder Tiger KAISER eMTA


    Und dann ist noch die Frage: RTR (ich hab nur ein Graupner Ultramat 16 Ladegerät und ein paar alte NiMH-Akkus, die sicher nix mehr taugen) oder Kit und Elektronik selber zusammen stellen. Nachdem ich von der aktuellen Technik keine Ahnung hab, bin ich für jeden Tipp dankbar.


    Danke schon mal!

  • Moin, hier erstmal die Fahrzeuge die für dich in Frage kommen würden mit den speziellen Merkmalen, was sie vom Rest abheben:
    -Axial SCX10 (egal welche Version):
    Vorteile:
    -Scaler mit dem größten Zubehörangebot auf dem Markt
    -aus der Box schon gut geländegängig


    Nachteile:
    -Lenkeinschlag
    -nicht so scalig


    -Axial Wraith:
    Vorteile:
    -wieder viel Zubehör
    -aus der Box gut geländegängig


    Nachteile:
    -nicht so scalig
    -zu schnell


    -RC4WD Gelände 2:
    Vorteile:
    -sehr Scalig
    -fast nur Metall


    Nachteile:
    -nicht so geländegängig wie SCX10
    -hier und da muss nochmal ran gegangen werden


    -RC4WD Trailfinder 2_
    Vorteile:
    -scalig
    -Metall


    Nachteile:
    -Blattfedern (nicht so viel Verschränkung)
    -wieder ein bissl was wo man einen Ticken ändern muss
    -Vaterra Ascender:
    Vorteile:
    -aus der Box gut geländegängig
    -Super Lenkung
    -Super Akkuposition


    Nachteile:
    -Zahnräder muss man sofort auf HD umrüsten
    -im Kit fehlen manchmal Teile
    -RCModelex Fahrzeuge:
    Vorteile:
    -extren Scalig
    -Komplett Metall
    -Verschiedene Autos (Defender D90,D110, Hilux Crew Cab usw.)


    Nachteile:
    -teuer (1000 Euro)
    -auch nicht so geländegängig wie SCX10 zb



    Am besten, du schaust dir die Fahrzeuge mal an und entscheidest nach dem Terrain was du zur Verfügung hast. Wenn du nur leichtes Gelände hat, wirds dir mit nem Wraith ziemlich langweilig, genauso wenn du mit einem Gelände 2 in schwerem Gelände nichtmehr voran kommst.

  • Hey,
    für deine Ansprücke würde ich tatsächlich zwischen dem Axial SCX10 und dem Axial Wraith entscheiden.


    Der SCX10 ist scaliger (man kann vorallem viel draus machen, mit anderen Karossen, etc.), der Wraith dagegen etwas besser im Gelände.
    Habe selber schon zig SCX10´s gehabt, und auch Wraiths. Finde aber den SCX10 (für mich!) passender.
    Tuning und Ersatzteile bekommst du an jeder Ecke. Das was Tom anpricht mit der Lenkung strimmt zwar, allerdings finde ich es bei weitem nicht wirklich schlimm.
    Bin jahrelang mit dem standart Lenkeinschlag gefahren, gestört hat es nie... Aber selbst wenn es stört, gibt es auch da Abhilfe in jeglicher Richtung.
    Scalig finde ich den SCX10 auf jeden Fall. Wie gesagt: Man kann sehr viel daraus machen!


    Die RTR Elektronik ist in den neuen Modellen garnicht mehr so schlecht, und lässt sich echt fahren.
    Ob nun RTR oder KIT liegt an deinen persönlichen Vorlieben...
    RTR kannst du gleich fahren, beim KIT lernst du das Auto besser kennen.
    In jedem Fall würde ich dir aber empfehlen auf LiPo umzusteigen. Macht mehr Sinn.


    Wasserdicht kann man im Prinzip alles machen. Stichwort Plastidip.


    vG Felix

  • Der Wraith ist zumindest "scaliger" als so ein Monster Buggy wie z:B. ein Savage. Mit dem Wraith wirst du bei deinem "Lastenheft" am glücklichsten werden .Da du neue Akkus benötigst würde ich direkt einen 3S Antrieb ins Auge fassen! [thumbsup] Also am besten selber zusammen stellen. Mit Spektrum hast du wahrscheinlich die geringsten Probleme muß ja nicht unbedingt alles gleich niegel nagel neu sein.Gute Komponenten lassen sich auch aus dem Marktplatz (z.B.) zusammen stellen. Ich würde erstmal bei "Brushed" bleiben ,Motor 35T ,Wasserfesten Crawlerregler bis 3S .

    Was bedeutet RC Trailriding? Ganz klar:Zerkratzt von Dornenbüschen,von Zecken gestochen,kniend im Bach von Spaziergängern belächelt auf der Jagd nach dem Abenteuer in 1:10! :mrgreen:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von traildriver ()

  • Hi,


    Also den Wraith als Allroundlösung anzupreisen da würd ich mal vorsichtig sein. Erstmal ist das Ding wesentlich größer als ein SCX10 und zweitens kann man nicht viel draus machen wegen dem Käfig ohne die Kiste komplett auseinanderzureißen. Fazit : Die Wraith Kisten schaun alle ziemlich ähnlich aus egal was dranrummgebastelt wurde . Beim SCX10 ist das kein Problem , da gibts Massen an Karrossen und Teile für . Einfach die alte Karro runter und die Neue drauf ein paar andre Räder ran, schon hat man ein andres Auto . Manchmal muss man den Radstand etwas anpassen . Auch Unimog Karrossen werden angeboten und falls man mal vorhat einen LKW zu bauen dann kann man ziemlich einfach den Rahmen verlängern und eine dritte Achse dazu bauen. Weiterhin ist der technische Aufbau ziemlich einfach . Man kommt überall super ran was beim Wraith nicht der Fall ist .
    Ziemlich alle Leute die ich kenne fahren jetzt 1/10 Scale Kisten und ihre Wraiths stauben zuhause vor sich hin.
    Mit einem SCX10 machst du bestimmt keinen Fehler.
    Auch ein Vaterra Ascender ist nicht schlecht , allerdings muss man out of the box noch etwas investieren bevor die Kiste richtig läuft.



    mfg

  • Allround-Lösungen gibt es nicht!!! Kompromisse muss man immer eingehen. Die Eierlegende-Wollmilchsau ist immer noch nicht erfunden....


    Wobei meine drei Wraiths alles nicht gleich aussehen....



    Wobei die drei auch grade einstauben, weil ich Yeti fahre..... [thumbsup]

    "Um etwas als unscalig bezeichnen zu können, sollte man vorher die Scheuklappen absetzten"

  • Danke erst mal für die ganzen Inputs. :344:


    Ich denke, ich werde mir einen Axial Wraith Spawn zulegen - und zwar die RTR-Version. Da brauch ich ja eigentlich nur mehr Akkus dazu, die Frage ist auch hier allerdings welche. Ich hab jedenfalls an 3S-LIPOs gedacht - aber da gibts ja auch jede Menge. Gibts Empfehlungen oder verlässliche Vergleichstests irgendwo?


    Liege ich richtig, dass da Tamiya - Stecker verwendet werden? Ich bilde mir aber ein, dass die nicht so gut sein sollen...

  • Ich würde 2S Lipos nehmen. Hersteller ist eigentlich egal. Ich hatte sowohl bei billigen wie auch bei teuren Akkus schon Probleme. Ja, an dem Axial Regler ist ein Tamiya Stecker. Ich würde Deans (T Stecker) anlöten.