Haegglund BV206S wird zum BVS10

  • Wie ja schon kurz erwähnt, hat mich der Sherman vom Myrna etwas inspiriert...


    Und wir hatten beim letzten größeren Scale-Run auch über dieses Fahrzeug geredet. Somit wollte ich mal den Versuch starten einen Haegglund in Leben zu rufen.
    Ob ich die Lenkung und die vier angetriebenen Ketten alle so realisiert bekomm wird sich noch rausstellen.


    Hier im Einsatz bei der BW:


    BV206S


    Mir zwei von den Kyosho Pistenbullys zu kaufen (Ă 280,-EUR) war mir einfach zu heftig.
    Also wurden es zwei billig Abrams aus der Bucht.




    Nach relativ kurzer Zeit sehen die beiden jetzt so aus.






    Ein kleines Problem sind die Ketten. Sie bestehen nicht aus Einzelgliedern, sondern aus 6 Kettenelementen und jedes ist rund 160mm lang. Deshalb mußte ich das letzte Laufrad so anbringen das es zur Kettenlänge passt. Um den großen Abstand zu schließen, müßte ich die anderen Laufräder aufteilen.
    Also allerhand neue Löcher bohren und Fräsungen für die Schwingen anbringen. Vielleicht mach ich das noch...


    Wenn die Ketten nicht genug Grip bringen, werde ich auf die Ketten Aluprofile aufnieten. Werden dann 264 Alu-L-Winkel sein.... Ă 43mm lang.... :wacko:


    Und, was auch noch nen Zufall ist. Die Kettenkompnenten vom großen C passen zur Not auch auf das Chassis.

  • Ein wenig hab ich beim BV206S weiter machen können.


    Mal grob die Aufbauten angefangen/zusammen geklebt....





    Da ich die ganzen "Scale"-anbauten von den Abrams hab, kann ich die schön beim Haegglund verwenden.



    Ach ja, er wird entmilitarisiert, das MG kommt nicht drauf und bei der Lackierung werde ich auch auf oliv und camoflage verzichten.

  • Ich brauch zwei Regler mit Mischerfunktion (einen hab ich noch übrig).


    Drückt man den Hebel nach links, wird die linke Kette langsamer, die rechte schneller. So wie bei jedem Kettenfahrz.
    Beim Haegglund wird beim Original mittels Knicklenkung gelenkt. Das übernimmt bei mir ne Lenkservo aus`m 1:6er.


    Das eigentliche Problem ist das Zusammenspiel während dem Lenken.
    Wenn die Lenkung betätigt wird, müßte eigentlich der Hinterwagen langsamer fahren als der Vorderwagen. Gleichzeitig sollte das mit der Kettenansteuerung funktionieren. Also das mit lamgsamer und schneller Kette.


    Ich werd mich dann gegebenfalls schlau machen wie ich das alles mischen kann.
    Das mit der Kettendrehzahl macht ja der Regler von selbst, das Thema ist sozusagen vom Tisch. Und wie das Zusammenspiel Vorderw., Hinterw. und Lenkung gemischt werden kann, wird sich noch rausstellen.
    Die Hott12 von Graupner kann ja einiges.....

  • Ich bin immer wieder erstaunt, was sich manche so aus den Fingern saugen, mit den ABS-Platten :shock: !


    Ich bin schon froh, wenn ich die gefrästen Teile eines Bausatzes ordnungsgemäß zusammen bekomme :oops: .


    Sieht bisher aber schon sehr gut aus! :thumbup: Gefällt mir!

  • Wie die geänderte Überschrift schon sagt, aus dem (kleineren) BV206S wird der größere Bruder BVS10.


    Die Form und die Kabinen bleiben gleich, aber er hat eine Laufrolle mehr.
    Heißt ich brauch nur eine von übrigen Laufrollen dazu machen und schon passt alles.... [whistle]


    Als direkter Vergleich, ohne hoch und runter rollen:


    BV206S.... 5 Rollen...


    BVS10... 6 Rollen...
    Mit der Lackierugn könnte ich mich anfreunden...

  • Also das mit der Lenkung ist echt komplexer wie zuerst gedacht.


    Das mit der Servo als Knicklenkung hab ich erstmal verworfen.
    Im Moment übernimmt die Aufgabe nen Spindelantrieb. Aber irgendwie sind normale NICHT untersetzte 540er Motoren zu schwach und nen Getriebemotor zu lahm für die Lenkung.
    Außerdem muß ich die ganze Aufnahme und Befestigung der Lenkung flexibler machen. Ich brauch mehr Lenkeinschlag und so wie es jetzt ist, wirds eng bei steilen Rampen...


    Ich hoffe mir fällt da noch was passendes ein....


    Gegen später kommt noch ne kleine Testfahrt.... [wink]