1ster Bauthread --- The Reaper`s LR Disco 3

  • Hallo Forum,


    hatte mich ja nun doch kurzfristig entschlossen beim Bauwettbewerb mitzumachen.


    Dafür werde ich meinen Jeep-Thread unterbrechen, damit ich hier beim Wettbewerb vollen Einsatz zeigen kann.


    Die Regeln sagen, dass bis zu 50 % Fertigstellung zu Baubeginn schon erlaubt ist ...... finde ich für mich selbst aber doof.


    Deshalb fange ich für mich am 01.07.2012 bei Stunde -0- an.


    Und hier sind meine Komponenten:


    1) Wie immer bei mir der Rahmen, oder das Chassis aus Flugzeugaluminium (6082 oder 7075 im gehärteten Zustand T6). Bei diesem Modell mal wieder mit 4-kant-Stäben aus Alu.


    Alustangen 10 x 10.JPG




    2) Als Achsen hatte ich ursprünglich Losi MRC gedacht, hab das aber schnell wieder verworfen, da ich hier schon kraftmäßig eine Hardcore-Version bauen möchte und deshalb hab ich mich heute für die 60er T-Rex-Achsen von RC4WD entschieden.


    RC4WD Achsen T-Rex 60.JPG




    3) Um diesem Disco auch mächtig Power mit auf den Weg zu geben spendier ich ihm ein Untersetzungsgetriebe vom TXT mit zwei Motoren. Mal sehen was da geht bezüglich der Motoren. Im Moment sind da noch Racingmotoren drin, hab aber schon zwei LRP-Truckpuller-Motoren (7,2 V) da liegen und einen Truck-Regler für zwei Motoren.


    TXT Getriebe mit 2 Motoren.JPG




    4) Die Karo ist 1:10 und stammt wie man unschwer erkennen kann von New Bright. Hier werde ich sicher mächtig Arbeit haben die Karo auf meine Bedürfnisse hin anzupassen, aber dafür ist ja solch ein Wettbewerb :-)


    Disco Karo.JPG




    5) Und so in etwa soll er später dann mal aussehen.


    car2_big.jpg




    Weitere Komponenten sind noch in der Entscheidung .......... es geht ja auch erst Morgen los.


    Gruß vom Reaper (Michael)

  • Nenn bitte mal die Bezugsquelle für deine 4-kant-Alustäbe.


    Deine Rahmen haben mich irgendwie angefixt. Das wär was für die F-150 karo und den MRC, die ich noch dastehen, bzw liegen hab.


    Gruss
    Thorsten

  • Baumarkt, da gibt es auch Moltofill Fertig Spachtel.

    Tja, Baumarktqualität setze ich hier für meine Modelle sicher nicht ein, da [thumbsdown] ..... ausserdem benötigt man zumindest Dreh-, Fräs- und Bohrqualität.


    Nenn bitte mal die Bezugsquelle für deine 4-kant-Alustäbe.


    Die kann man normal so gar nicht kaufen, oder nur in Paketen zu 3 m Länge und geschlossen 25 Tonnen. Ich kaufe für die Firma in welcher ich arbeite so an die 5.000 Tonnen Stahl, Alu und Edelstahl im Jahr, sodass ich gute Connections zu den Lieferanten habe. Dadurch sind dann mal für mich 4 Stäbe von einer 25 to-Lieferung abgefallen.


    Ich schau mal was ich machen kann (ohne Gewähr) :rock:


    Gruß Michael

  • Hallo Reaper.
    Nee,..das war nur so meine Vermutung und das mit dem Spachtel war nur Spaß.
    Wegen dem Alu bin ich aber überrascht, da im Baumarkt bei uns die qualitativ gesehen hochwertiges
    Alu haben, Vollmaterial genauso wie viele Profil Versionen.
    Beim bearbeiten des Material ist mir aufgefallen, das es sich schlecht biegen lässt und auch zäh beim zersägen.
    Für 1:10 Modelle sind wohl da auch die U-Profile ausreichend.
    Aber natürlich ist es besser vorbeugend gleich Vollmaterial zu wählen, Alu ist ja nicht so schwer.
    Jetzt mal ne andere Frage,..die zwei Motoren haben sicher viel Kraft und welche Zahnräder
    fährst du in den Achsen,..die original Rc4wd?
    MFG

  • Danke für die Auskunft. Wenn da mal was machbar wär hätt ich schon interesse für 2- 3 Fahrzeuge. Ich werde natürlich auch in den Baumärkten in meiner Nähe nachschauen wenn ich wieder dort bin.


    Die Dicke der Stäbe würd mich auch noch interessieren.


    Gruss
    Thorsten

  • Moin zusammen,


    wollte eigentlich die ersten Baufortschritte einstellen, kümmer mich aber jetzt mal erst um die Antworten für Eure Fragen.


    ,..die zwei Motoren haben sicher viel Kraft und welche Zahnräder
    fährst du in den Achsen,..die original Rc4wd?


    Ja hab ich geplant, mit den original Zahnrädern von RC4WD zu fahren. Werde die Leistung ggfs. durch andere Motoren verändern.


    Die Dicke der Stäbe würd mich auch noch interessieren.


    Alu-Stabmaterial / Hier benutze ich immer 10 x 10 mm (Vierkant) . Da kann man sogar so zarte Gefährte mit bauen wie einen Chevy-Pick-Up in 1 : 10. Guckst Du Bild :-))


    Chassis 051.JPG






    Es gibt Baumärkte die verkaufen Alfer Aluprofile und die sind sehr gut


    Ja, Alfer gibts bei uns auch im Obi Baumarkt. absolut gute Qualität, benutze ich auch bei Winkeln oder Profilen. bei Vollmaterial gibt es Probleme wenn man heftige Biegungen machen muss. Da vertrau ich doch lieber auf meine Bezugsquelle :-))




    schön zu sehen mit welcher Präzision du da ran gehst


    Gelernt ist eben gelernt, denn mein Lehrberuf in einem "früheren Leben" war mal Werkzeugmacher.




    Gruß vom Reaper

  • Moin.


    Dann bin ich auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.
    Ich habe übrigens auch die T-Rex60 zu Hause liegen ,..das Problem ist,
    das ich die noch nie verbaut hatte und die schon ne Idee wären für unter meinen Chevy.
    Beim Aufmachen der zwei Hälften, musste ich jedoch feststellen das der Vorbesitzer die
    Zahnräder bzw waren die beiden T-Shafts die auf das große Zahnrad treffen arg verfranzt.
    Nun,..endeckte ich auch das Spiel,..da hätte müssen geschimt (schreibt man das so? :lol: ) werden.
    Das heißt ich muss mir noch Ersatz ordern,..durch Zufall habe ich aber gesehen das
    z.b der Output Shaft (Zahnrad) in Tamiya TLT Achsen passen soll laut Rc4Wd.
    Umgekehrt müssten dann doch Tamiya TLT Zahnräder in die T-Rex 60 Achse passen?
    Auf gut deutsch,..könnte man die beim Seidel ordern,..es wäre günstiger und die Qualität
    des Materials könnte besser sein!?
    Was meinst du dazu Reaper?
    MFG :rock:


  • Also: der englische Begriff ist mir sowieso zuwider, zumal die meisten ja gar nicht wissen was gemeint ist. Also bleiben wir bei dem guten deutschen Begriff "Einstellen des Zahnflankenspiels". Ja das ist unbedingt das Wichtigste bevor man RC4WD Achsen in Betrieb nimmt.


    Ob die aber jetzt kompatibel sind mit den Innereien der TLT-Achsen, ja sorry, da kann ich leider nicht helfen und wir müssen die Frage an das gesamte Forum weitergeben.


    Gruß Michael

  • Hallo zusammen,


    pünktlich am 01.07. hab ich angefangen und hier sind die ersten Bauergebnisse ......... guckt Ihr :D


    Immer am Anfang steht der Rahmen oder das Chassis, diesmal wieder aus Alustäben 10 x 10 mm , aber diesmal nicht abgebogen. Warum werdet Ihr gleich sehen.


    Als Verbindung beider Stäbe wurden zwei Querbolzen gedreht.


    Zwei Querbolzen.JPG




    Diese Bolzen mit den Stäben verschraubt und schon sieht es nach Rahmen aus.


    Rahmen mit Querbolzen.JPG




    Zwischen die Stäbe schonmal provisorisch das Getriebe geschraubt ...


    Getriebe 002.JPG




    Und jetzt seht Ihr warum die Stäbe nicht gebogen werden. Es sind Seitenplatten aus Alu verschraubt, die später Getriebe und Links aufnehmen werden. So bleiben die Stäbe gerade, können sehr hoch eingebaut werden für die Nutzung von überlangen Dämpfern (Ich bin ein Fan von langen Ausfederwegen).


    Getriebe 006.JPG




    Und so sieht es (das Getriebe) provisorisch eingebaut aus.


    Getriebe 010.JPG




    Zur unteren Befestigung des Getriebes an den Seitenplatten mussten zwei Distanzbolzen gedreht werden. Hab ich aus alten Hilti-Links gemacht.


    Hier die Bolzen und im Anschluss gleich der fertige Einbau.


    Getriebe 011.JPG


    Getriebe 016.JPG




    Schrauben nun alle eingesenkt, Getriebe verschraubt und fertig ....


    Getriebe 013.JPG




    Und weil es so langweilig ohne Karo ist ..... einfach mal draufgesetzt.


    ZSB 002.JPG


    ZSB 003.JPG




    So, für den ersten Bautag (ca. 4 Stunden aktive Bauzeit) finde ich das Ergebnis schon ganz gut.


    Was mir noch Sorgen macht ist der doch recht hohe Schwerpunkt durch die zwei oben angeordneten Motoren.


    Da muss ich mir noch was einfallen lassen.


    Gruß Michael

  • Wenn es aufm Kopf wäre, dann wären die Antriebswellen Gelenge Getriebeseitig doch auch viel zu hoch, oder seh ich das falsch? Warum möchtest eigentlich 2 Motoren nehmen?^^

  • Hallo zusammen,


    zu Euren Vorschlägen und Fragen .....


    Hallo Michael kannst du den Motorblock nicht auf den Kopf stellen und einbauen dann hast du doch sicher die hälfte vom Motoren Gewicht unten ?


    Hab ich auch schon drüber nachgedacht, sieht aber Sch***** aus und hat auch den folgenden Nachteil ...


    Wenn es aufm Kopf wäre, dann wären die Antriebswellen Gelenge Getriebeseitig doch auch viel zu hoch, oder seh ich das falsch? Warum möchtest eigentlich 2 Motoren nehmen?


    Ja genau !! Ich hab aber schon eine Idee, wie ich den Nachteil mit dem Gewicht minimiere (kommt später).


    Und das mit den zwei Motoren ist wie im echten Leben ..... eine kleine unauffällige C-Klasse fahren, aber mit C 55 V8 von AMG motorisiert ..... und so möchte ich das auch mit dem Disco. Schrittgeschwindigkeit ist o.k., aber wenn dann Kraft gefragt ist, dann soll er soviel Kraft haben, dass die Kardanwellen in die Knie gehen.


    Gruß Michael

  • Hallo zusammen,


    das mit der Gewichtsverteilung vom Getriebe hat mir keine Ruhe gelassen [no]


    Die Idee war schon im Kopf und wurde jetzt in die Tat umgesetzt ... Ziel 15 mm tieferer Einbau.


    Dazu wurde das Getriebe "gecleant" guckt ihr Bilder ....


    Getriebe gecleant 001.JPG


    Getriebe gecleant 002.JPG




    Dann eine Spezialhalterung gebaut die gleichzeitig Querverbindung für die Seitenwände ist.


    Getriebehalterung unten.JPG




    Schnell eingebaut und schon sind wir 15 mm tiefer ....


    Getriebe im Rahmen 02.JPG


    Getriebe im Rahmen 01.JPG




    Den Rest werde ich über einen geteilten Akku mit geschickter Gewichtsverteilung und massig Blei in den Felgen schon hinbekommen.


    Gruß vom Reaper :evil:

  • Was hast du da für Motoren drin ?



    Steht in Beitrag 1 :blbl: ... Im Moment noch Racingmotoren unbekannter Marke, ...... später aber Truck Puller 7,2 V [thumbsup]




    So jetzt aber mal zum Baufortschritt am 3. Bautag


    Vorne in die Karo baue ich immer eine GFK Platte mit zwei 4 mm Schraubbolzen als vordere Aufnahme.


    Halter vorn in Karo 01.JPG




    An den Chassisrahmen hab ich für vorne eine Aluquerplatte erstellt und montiert, was dann so aussieht ...


    Befestigungsplatte vorne.JPG




    Beides zusammen am Vorderteil montiert sieht dann so aus ...


    Befestigung vorne 002.JPG




    Für hinten tut es ein einfaches Scharnier aus dem Baumarkt (weil meine Karos ja´schwenkbar sein sollen).


    Scharnier.JPG




    Die hintere Befestigung war nicht ganz einfach, weil die Karo sehr dünn und weich ist und man von aussen die Schrauben sieht. Hier zunächst von innen .....




    Befestigung hinten 003.JPG




    Und hier von aussen (da kommt später das Reserverad drüber)


    Befestigung hinten 002.JPG




    Für die hintere Befestigung am Chassis wurde wieder eine Aluquerstrebe erstellt und um diese zu befestigen mussten M4 Muttern in die Alustangen eingepresst werden (guckt Ihr hier).....


    Eingepresste Muttern.JPG




    Und so sieht das hinten eingebaut aus ...


    Befestigung hinten 004.JPG




    Und nun endlich die kleine Hochzeit, also Rahmen komplett in die Karo eingebaut !!!!


    Rahmen komplett in Karo montiert.JPG




    Und am Ende eines langen Bautages der funktionierende Schwenkmechanismus der Karosserie.


    Karo geschwenkt.JPG




    Weiter geht es dann am nächsten WE.


    Bis dahin einen lieben Gruß vom Reaper

  • könnte man vorne nicht auch nen winkel an die Karo ranmachen und dort die Löcher durch für Splinte?


    Ja, könnte man :lol: , mach ich aber nicht, denn ich bin da eher altmodisch.



    Wie befestigtst Du die Karo vorne? Mit Splinten ?


    Die Antwort stand eigentlich in Beitrag 20 ?( oder sind die Bilder so schlecht ?? In der Karo ist die GFK-Platte mit den 2 Gewindebolzen M4 und am Chassis ist der Aluquerträger mit den 2 Bohrungen 4,1 mm. Wird die Karo runtergeklappt, dann gehen die Gewindebolzen durch die Bohrungen und ich verschraube das dann wie oben beschrieben "ganz altmodisch" mit den zwei blauen Stoppmuttern M 4.


    Gruß Michael