an alle "blattfedernträger"

  • hat sonst noch jemand probleme mit den roten supersoftfedern für die high lift`s??? ich hab die ja nur noch hinten am f350 verbaut, aber mir ist schon wieder eine gebrochen (ist jetzt schon die dritte)! ist das normal das die federn ab und an mal brechen, oder klopp ich meinen kleinen zu hart durchs gelände ??? würd mich mal interessieren ob sonst noch jemand solche erfahrungen gemacht hat.
    dank schonmal und gruß

  • Ja genau, ich habe die ganz kurzen unten und die mittleren auf dem roten Federblatt. Was mir auffällt, deine Federn sind schon sehr gebogen. Ist das original oder hat das mit Höherlegung zu tun? Beim Highlux sind die Federn nicht so stark gebogen.

  • hi, die achse ist nur voll ausgefedert (keine höherlegung), hängt also quasi grad in der luft. blattfedern sind nur noch an der hinterachse dran und ja, nen leichten knick haben die wohl, ... bin im winter wohl ein bißchen zu viel über schneehaufen gehoppst und das auto wiegt ja roundabout 4,5kg!

  • Bei Blattfederfahrzeugen ensteht bei großem Drehmoment (anfahren starker Lastwechsel im Gelände durchdrehende Räder die Zeitweise wieder greifen) ein verdrehen der Achse was die Feder verhindern zu versucht dabei entsteht der "axel-wrap" oder "S-Schlag" (die Feder bildet bei Belastung eine leichte S-Form )was die Federn sehr stark belastet. Große echte 4x4 mit Blattfedern haben meißt sehr dicke Blattfederpakete oder aber eine Lastmomentstütze die das verdrehen und somit Überlastung der Blattfedern wirksam unterbindet.Speziell beim 4x4 Hilux 1:1 mit starrer Vorderachse findet man vorne genau so eine Stütze (längslenker) oder auch "tractionbar" genannt vor.Auch extreme Einfederwege die das Federpaket in die Gegenrichtung biegen belasten eine Blattfeder erheblich.

    Was bedeutet RC Trailriding? Ganz klar:Zerkratzt von Dornenbüschen,von Zecken gestochen,kniend im Bach von Spaziergängern belächelt auf der Jagd nach dem Abenteuer in 1:10! :mrgreen: